Artists 2022

Platzhirsch Logo Platzhirsch Duisburg 25.08. bis 27.08.2023 // Artists 2022

Platzhirsch Duisburg

Die Roboterinnen

Elektroakustisches Musiktheater mit Roboterinnen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Weitere Infos:

"Voll im Gender-Trend: Roboter mit anderem Geschlecht. Erstaunlich: Maschinen (eh schon weiblich) mit Selbstbewusstsein. Was kommt da auf uns zu? Nicht nur in diesem "Musiktheater". Für das unweigerlich drohende Zusammenleben mit diesen Nicht-mehr-Hybriden bietet es ein Szenario zwischen Menschheitstraum, Schrecken und Ironie. Und auf jeden Fall eine neue Ästhetik. Wer Spaß dran hat und sich nicht vor harten Nüssen scheut - hier gibt's jede Menge zu knacken. Genau der richtige "Sound" für den Platzhirsch."

Text von Eckart (MercatorJazz,  SÄULE-Jazz , DUISPUNKT)


---------
Sie bewegen sich! Sie sprechen! Sie machen sich irre Gedanken: z.B. über den Unterschied zwischen unserer und ihrer Intelligenz. Ihr Sound liegt zwischen unglaublich geradeaus, kurvig elektronisch und auf den Punkt programmiert. Sie sind: Die Roboterinnen.

Sie tragen ihr virtuelles Licht in sich und wir dürfen ihnen beim Klang ihres vollautomatisierten Denkens zuhören. Sie sind selbstbewußte Maschinen und haben keine Angst vor gar nichts. Wir sind ihr Publikum, aber sie sind: Die Roboterinnen.

Das Team von "Oper, Skepsis und Gleisbau" bringt sein neues elektroakustisches Musiktheater "Die Roboterinnen" als Uraufführung auf die Platzhirsch-Bühne: Vocoder-Stimmen treffen auf elektronische Klänge historischer Rundfunkversuchsapparaturen, Minimal-Beats auf bionische Kunstkörper.

In einer computergenerierten Choreographie gleiten Die Roboterinnen durch ihren inneren und äußeren Raum: ihr kollektives Maschinen-Denken erklingt dabei für uns als Komplex euklidischer Rhythmen und elektronischer Melodien. In ihren Gesängen zitieren sie Aristoteles, die Vorsokratiker, die Rangliste der Roboterfußball-WM und jede Menge Science Fiction: Der verdunkelten Menschheit möge ein künstliches Intelligenz-Licht aufgehen!

Musik: Frank Niehusmann.

Texte, Bühne, Roboterinnen, Choreographie, Dramaturgie:
Anna-Luise Binder, Gabriele Hammelmann, Mira-Alina Schmidt.
 

Fr, 26. Aug. 23:00: