Artists 2022

Platzhirsch Logo Platzhirsch Duisburg 25.08. bis 27.08.2023 // Artists 2022

Platzhirsch Duisburg

Die Regierung

Die Regierung ist eine deutsche Indie-Pop-Band um den Essener Musiker und Songwriter Tilman Rossmy. Die Band besteht bereits seit den frühen 80er Jahren und zählt zur ersten Generation der Hamburger Schule.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Weitere Infos:

"Ihr wollt eine Definition von Coolness? Schaut euch Tilman Rossmy an. Rossmy, geboren in Essen, ist Sänger und Kopf von „Die Regierung“, dem ewigen Geheimtipp des deutschen Pop. Die Band steht - mit mehreren langen Unterbrechungen und in verschiedenen Besetzungen - schon seit 40 Jahren auf der Bühne . Was als NDW-Soloprojekt begann, inspirierte später nicht wenige Protagonisten der Hamburger Schule. Ja, schon Tocotronic haben „Die Regierung“ gehört. Und doch löste die Band sich auf. Das war Mitte der 90er. „Eine Karriere kann ich mir nicht leisten“, sagte Rossmy vor einigen Jahren bei Deutschlandfunk Kultur. Inzwischen arbeitet er als Softwareentwickler in der Schweiz - und veröffentlicht mit „Die Regierung“ endlich wieder Musik. Nebenbei. Musik sei eher Berufung, sagt Rossmy. Wenn unter diesen Umständen weiterhin so wunderbar zeitlos-weise Indierock-Platten entstehen wie zuletzt „Raus“, „Was“ und „Da“, hören wir gerne zu."

Text von Dominik (Platzhirsch-Besucher)


---------------------
Die Regierung ist wieder da! Nach “Raus” und “Was” ist “Da” das dritte Album innerhalb von vier Jahren.Tilman Rossmy hat offenbar Neil Young’sche Output-Qualitäten. Wenn er mit seinen Mitmusikern den Proberaum betritt, entstehen sofort neue Songs. Wobei auf “Da” auch hörbar viel gejammt und experimentiert wurde. Es gibt Elemente aus Krautrock und Dub. Aber auch bewährte Stones-Riffs und erwachsene Schrammelmusik. Mit sehr schönen Arrangements garniert. Klar, die Regierung ist immer auch Pop. Textlich scheint “Da” von Transzendenz zu handeln. Vom Ende des irdischen Lebens und von dem, was danach kommt. Oder auch nicht. Von der mitunter rauschhaften Suche nach dem eigenen Selbst und dem Konsum von Poesie, Musik und Philosophie.

Die Regierung lassen auf „Da“ sprichwörtlich die Gans für unsraus. Sie lassen sie fliegen.

Und wieder einmal hat Jakobus Siebels (Ja König Ja) das Cover gemalt. Und Norman Nietzsche den Mix besorgt. 10 Songs. 10 Themen. 10 gesungene Thesen bietet dieses Album. Vom philosophischen Treppenwitz bis zu tiefer, tiefer Liebe betreten wir musikalische Paralleluniversen von The Dream Syndicate bis King Tubby.
 

Sa, 27. Aug. 18:30: