Artists 2022

Platzhirsch Logo Platzhirsch Duisburg 25.08. bis 27.08.2023 // Artists 2022

Platzhirsch Duisburg

[ B O L T ] & Harald Schulte feat. Volker Kamp

Die Duisburger Band [ B O L T ] spielt langsame Drone-Musik mit zwei Bassisten und einem Schlagzeuger. Sie erzeugen zeitlose Klanglandschaften abseits von musikalischen Trends.

Im Zusammenspiel mit dem Tänzer Harald Schulte wird eine audio-visuelle Erfahrung geschaffen, die fesselt und zugleich schwer zu erreichen ist. Es wird düster!

Al wäre das nicht schon genug, wird das ganze vom Musik-Tausendsassa Volker Kamp (Joscho Stephan, FM Einheit, The Dorf, Trionova uvm.) begleitet.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Weitere Infos:

„Kennst du einen Butoh Tänzer?“, fragte mich Andi von der Band [ B O L T ] damals. Butoh – eine Form des Avantgarde-Tanzes, der 1959 in Japan entstanden ist, bedeutet auch „Tanz der völligen Dunkelheit“ oder „Tanz der Toten“. Was für eine Frage also! Aber – surprise – tatsächlich kannte ich einen Butoh Tänzer! Harald Schulte, der jede Woche auf der Theaterbühne im Ringlokschuppen Ruhr, meinem Arbeitsplatz, probte und wahrscheinlich zu den freundlichsten und ausgeglichensten Menschen gehört, denen ich bisher begegnen durfte. Haralds Butoh Interpretation und der düstere Drone-Sound von [ B O L T ] waren ein “perfect match”. Aus ihrer Kollaboration, die jetzt auf dem Platzhirsch ihre Livepremiere feiern darf, entstand eine via DUNK veröffentlichte Vinyl LP und ein beeindruckender, wie düsterer Kunstfilm, der in voller Länge auch auf Youtube zu finden ist. 

Aber das schau ich mir doch lieber live an! Auf dem Platzhirsch Festival :-)”

Text von Sebastian (Ringlokschuppen, Orange Swan - Line Up 2018)

-----------------------

Die Duisburger Drone-Band [ B O L T ] führen gemeinsam mit dem Performance-Tänzer Harald Schulte ein audio-visuelles Projekt zum ersten Mal live vor:

In einer Zeit, in der sich Musik zu einem konsumierbaren Stück Popkultur oder hochklassigen Event entwickelt und in der Tanz mehr nach technisch perfekter Ausführung und professionellen und schönen Bewegungen strebt, stehen Ambient- und Drone-Musik und Butoh-Tanz im krassen Gegensatz dazu.

Anstatt leicht hörbare Musik für die Massen zu produzieren oder gar musikalischen Trends zu folgen, erschafft Drone zeitlose Klanglandschaften - ruhig oder laut, manchmal mit versteckten schwer zu fassenden Melodien darin. Traditionelle, altbekannte Sichtweisen und Rückzugsorte in der Musik werden aufgelöst, gestört, teilweise sogar zerstört.

Harald Schulte schafft mit seinem Tanz eine extreme Präsenz, die fesselnd und zugleich schwer zu erreichen ist – ein Dunst, eine Dunkelheit, ein Mahlstrom. Im Zusammenspiel mit der Musik von [ B O L T ], die Räume öffnet statt verschließt, Fragen stellt statt einfache Antworten zu geben und Zeit auflöst statt sie zu nehmen, dreht sich ein unheimliches Universum darum.

Fr, 26. Aug. 23:30: