Artists 2021

Platzhirsch Logo Platzhirsch Duisburg 13.08. bis 15.08.2021 // Artists 2021

Platzhirsch Duisburg

Wiegedood (BE)

Wiegedood entstammen dem wohl wichtigsten Künstlerkollektiv im Bereich Post-Metal/Black Metal, der belgischen „Church of Ra“, bekannt etwa durch Amenra – und durch deren Sänger Colin H. van Eeckhout, kurz CHVE, der beim Platzhirsch 2020 mit hypnotisch-düsteren (Neo-)Folk-Tönen zu Akustikgitarre und Drehleier in der Kirche St. Joseph brillierte.

2021 ist wieder eine Band aus der Church Of Ra in Duisburg zu Gast – diesmal allerdings eine, die die Kernkompetenzen des Metal-Kollektivs hochhält: Es könnte laut werden! Wiegedood spielen einen eigenen dynamischen Stil mit dominierenden Gitarren, treibenden Drums und genretypisch getriebenem Gesang. Spezielle Szenen und Stereotypen des Black Metal werden allerdings nicht bedient. Statt pubertärer Satans- oder Heidentümelei gibt es den ungefilterten Ausdruck von Trauer und Wut, Verzweiflung und Verlust – und damit unterm Strich erst recht die volle Breitseite kathartisch aufbereiteter negativer Energie, atmosphärisch, episch und aggressiv.
Gilles Demolder, Wim Coppers und Levy Seynaeve sind üblicherweise bei den Bands Amenra (Post Metal) und Oathbreaker (Post Black Metal) aktiv, sehen in Wiegedood aber keine Überschneidung zu deren Stil sondern ganz eigenen künstlerischen Output. Ihre Alben-Trilogie „De Doden Hebben Het Goed“ („Die Toten haben es gut“), ist eine Hommage an den mit 21 Jahren verstorbenen Musikerkollegen Florent Pevée von Kabul Gof Club. Erschienen die Teile I und II noch beim belgischen Indie-Label ConSouling Sounds, hat sich schließlich 2018 die internationale Metal-Institution Century Media aus Dortmund die Veröffentlichung von Teil III gesichert. Live wird die Show in Duisburg – noch vor dem Heimspiel beim Alcatraz Festival im belgischen Kortrijk – das erste Lebenszeichen von Wiegedood nach der Corona-Zwangspause sein.

Sa, 14. Aug. 21:15: