Artists 2020

Platzhirsch Logo Platzhirsch Duisburg 28.08. bis 30.08.2020 // Artists 2020

Platzhirsch Duisburg

Anja Liedtke

Blumenwiesen und Minenfelder - Reiseerzählungen aus Israel

Anja Liedtke begegnete in Jerusalem Meir Schwarz, dem ehemaligen Hagana-Kommandanten auf einem der „Exodus“-Schiffe.

"Blumenwiesen und Minenfelder. Reiseerzählungen aus Israel" ist eine Auftragsarbeit der Holocaustüberlebenden Ester Golan. "Du hast uns Israelis in deinem Tagebuch so bunt und vielfältig dargestellt, wie wir wirklich sind. So will ich uns bei euch in Deutschland vermittelt sehen, verstehst du?"

Anja Liedtke arbeitet 2011 als Freiwillige von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste in Jerusalem. Während dieser Zeit macht sie eine paradoxe Erfahrung: statt den Opfern zu helfen, wird ihr geholfen. Denn die Überlebenden des Holocausts lösen jenen inneren Konflikt, der in Deutschland und Israel von Generation zu Generation weitergegeben wird. In ihrer freien Zeit bereist Liedtke das Land und durchquert die Golanhöhen. Sie durchwandert den Wald von Jerusalem, begegnet bewaffneten Scouts, die Pfadfinder und Schülergruppen zum Schutz vor Terroristen begleiten. Eine Arbeitskollegin lädt sie zum Schabbatabend einer amerikanischen Einwandererfamilie ein. Am Ende der Reise überquert die Autorin den Jordan und lässt sich im Nachbarland durch eine unerwartete Wirkung von Tschador und Niqab überraschen. Am Ende staunt sie über eine Region, die vielleicht doch anders ist, als wir sie aus den Medien kennen.

Dr. Anja Liedtke (*1966) wohnt in Bochum und promovierte mit einer linguistischen Dissertation 'Zur Sprache der Berichterstattung in den Kriegen am Golf und in Jugoslawien'. 1996 wurde ihr der Bettina-von-Arnim-Literaturpreis verliehen. Es folgten vier Romane: 'Grün Gelb Rot. Ein Heimatroman' (2000), 'Stern über Europa' (2012), 'Reise durch amerikanische Betten' (2013) und 'Schwimmen wie ein Delfin oder Bowies Butler' (2017) sowie 'Blumenwiesen und Minenfelder. Reiseerzählungen aus Israel' (2014). In Kooperation mit Meir Schwarz entstand 'So sagt man halt bei uns. Kleines jüdischdeutsches Wörterbuch' (2012) und mit Nathanael Ullmann das Theaterstück 'FracKing' (2016). 2018 war sie Stipendiatin im Stuttgarter Schriftstellerhaus, 2019 Stipendiatin des Goethe-Instituts Tschechien. Im Herbst 2020 erscheint der fünfte Roman „Ein Ich zu viel“. Liedtke ist Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller, in der GEDOK und der Bochumer Literaten. Ein weiterer Partner ist der Friedrich-Bödecker-Kreis NRW.

Die Lesung wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Deine Sitzplätze für diese Veranstaltung kannst du hier reservieren:

Fr, 28. Aug. 17:00:
Fr, 28. Aug. 18:00: