Artists 2016

Platzhirsch Logo Platzhirsch Festival Duisburg 23. & 24.11.2018 // Artists 2016

Platzhirsch Duisburg

Soundtrips NRW: Wassermann / Uhler / Sheridan / Kobayashi

Ute Wassermann (Stimme, Vogelstimmenpfeifen und Resonanzobjekte), Hamburg und
Birgit Ulher (Trompete, Radio, Lautsprecher, Objekte), Hamburg
begegnen
Akemi Kobayashi (Klavier, Synthesizer), Bottrop und
Angelika Sheridan (Flöte und Bassflöte), Köln

Ute Wassermann - Stimme
Ute Wassermann ist als Vokalkünstlerin, Komponistin und Klangkünstlerin für ihre vielstimmige Klangsprache bekannt. Ihr Gesang entfernt sich von dem üblichen akustischen Klangbild der menschlichen Stimme und löst Assoziationen z.B. von Klängen von Vögeln, Maschinen, Elektronik aus. Zusätzlich “maskiert” sie ihre Stimme mit Resonanz- und Lautsprecherobjekten.


Birgit Ulher - Trompete
Birgit Ulher hat eine differenzierte Grammatik von Klängen jenseits des konventionellen Trompetentons entwickelt. Sie arbeitet hauptsächlich an einer Erweiterung der klanglichen Möglichkeiten der Trompete durch Verwendung von aufgesplitteten Klängen, Multiphonics und körnigen Sounds und hat ihre eigenen Spieltechniken und Präparationen entwickelt, um diese Klänge zu erzeugen.


Angelika Sheridan - Flöte und Bassflöte

Sheridan absolvierte ein klassisches Flötenstudium. Nach weiteren Studien in den USA war sie zunächst als Konzertflötistin tätig und konzentrierte sich in der Folge immer mehr auf Improvisation und experimentelle Musik, entwickelte ihre Klangsprache insbesondere auf der Bassflöte, aus der Verbindung von traditionellen und eigens entwickelten Spieltechniken.


Akemi Kobayashi - Klavier und Synthesizer
Kobayashi studierte Komposition u.a. bei Helmut Lachenmann. Sie war Preisträgerin der Stadt Ludwigshafen, des Detmolder Hochschulforums junger Komponisten und des Künstlerhauses Boswil, hatte Aufführungen bei internationalen Musikfestivals. Sie arbeite mit Ensembles wie dem Trio Accanto und dem Klangforum Wien. Als Pianistin setzt sie sich zunehmend mit Improvisation auseinander u.a. im Duisburger März Trio.

 

Soundtrips NRW
Schon seit den ersten Tagen des Festivals gibt es die Zusammenarbeit von SOUNDTRIPS und dem Platzhirsch-Festival. Immer wieder spielten Gruppen mit Musikerinnen und Musikern aus dem Kreis des SOUNDTRIPS-Netzwerkes.

Die Improvisierte Musik kultiviert die Kunst der Begegnung. Es ist in ihrer Szene ein naheliegender Schritt, Gelegenheiten der Begegnung zu schaffen und sich zu vernetzen. So ist das SOUNDTRIPS-Netzwerk entstanden. Es steht heute in seinem sechsten Jahr, hat dreissig SOUNDTRIPS verwirklicht und verbindet inzwischen Spielorte in elf Städten in NRW und eine Vielzahl lokaler und regionaler Musiker*innen mit international tätigen Künstler*innen.

Die Personalunion von Veranstaltern und Musiker*innen in diesem Projekt garantiert ein künstlerisch hochwertiges und lebhaftes Programm, das die ganze Bandbreite des Genres Improvisierte Musik wiederspiegelt. Ermöglicht wird das Projekt durch den Kulturbeirat der Stadt DU und dem Kultursekretariat NRW. In Duisburg kümmern sich Philippe Micol und Eckart Pressler für die musikalischen und organisatorischen Aspekte des Projektes.

 

 

Fotos: Caroline Forbes, Manuel Carneiro, AS, Ernst Luk