Artists 2016

Platzhirsch Logo Platzhirsch Festival Duisburg 23. & 24.11.2018 // Artists 2016

Platzhirsch Duisburg

Mautone & Band

Im zarten Alter von 2 Jahren begann eine wunderbare Freundschaft, 30 Jahre später feiern drei Marxloher Jungs ihr Jubiläum mit einem schrägen Konzert.

Mautone & Band – Drei Freunde formieren sich

Duisburg-Marxloh in den Achtzigern. Zwei Jungs wachsen in einem Mehrfamilienhaus wie Brüder auf. So würden Giuseppe Mautone und Christian Finzel das heute sagen. Als Teenies fingen sie an, Musik zu machen, mit zwanzig spielten sie ihr Lied „Ruhrstadt“ für den Duisburg Sampler ein.  Der Dritte im Bunde, André Meisner, war schon mit ihnen im selben Kindergarten, ihre Leben verliefen stets parallel zueinander. Dann gingen die drei in die Niederlande, um Musik zu studieren.

Seit dem sie wieder hier sind, haben sich alle drei einen Namen gemacht. Christian als Gitarrist und Künstler, Giuseppe als Schlagzeuger, seit 2012 Teil der Flowerpornoes mit Tom Liwa (Aktuelles Album: Umsonst&Draußen, GHvC) mit 2 Auftritten im WDR Rockpalast (u.a. John Grant & Tim Isfort). Dass André in diesem Trio Bass spielt, ist doppelt schön, da man ihn als einen der besten Saxophonisten der Umgebung kennt, u.a. mit dem Jazzquartett Tonspur und seinem Solo-Programm Kreatur.

Giuseppe und Christian beschlossen Ende 2014, zu ihrer 30jährigen Freundschaft im Medienbunker Marxloh ein Konzert für ihre Freunde zu geben. André begann in diesen Tagen, Bass zu spielen. Das war genau das, was noch fehlte. „Du kannst zwar noch nicht spielen, aber ich weiß ja, wie gut Du in einem Jahr bist“, sagte Giuseppe. Da ging die Reise los. Ihr erstes öffentliches Konzert spielten sie vor vollem Haus bei den Duisburger Akzenten Anfang 2016.

 

Gesellschaftskritischer Sänger oder Popkünstler mit fließendem Übergang zum Deutschrock?

Wie frei wir sind – danach fragt der Liedermacher Mautone und erkundet uns und unsere Welt. Nicht von oben herab, sondern aus uns heraus. Seine Texte sind nicht nicht nachtragend oder weinerlich, denn bei ihm wird Groß aus Klein und aus Trauer Hoffnung. Ohne die Welt beschönigen zu wollen ist er Optimist, jedenfalls verbindet er in seiner Musik Romantik und Groove auf eine wundervoll selbstverständliche Weise.

Die Zuhörer erwartet ein Bandkonzert in persönlicher Atmosphäre. Mautone singt seine deutschen Texte, spielt Gitarre und zugleich ein selbst entwickeltes Fuß-Drumset. Christian Finzel spielt die Akustikgitarre, André Meisner den Akustikbass. Seidensanfter Starksturm - im Gegensatz zu Rhein und Ruhr ganz ohne künstliche Begradigung.

 

2016 zum ersten Mal mit Band auf dem Platzhirsch

Giuseppe spielte auf dem allerersten Platzhirsch-Festival solo. Jetzt kommt er zum ersten Mal mit Band. „Ein tolles Festival, das eine Hand voll Leute jedes Jahr stemmt. Es ist wichtig, dass Kultur auch weiterhin von denen veranstaltet wird, die wirklich Ahnung haben, was in unserer Stadt geht, um etwas Bleibendes, Nachhaltiges zu schaffen.“