Coexist

Platzhirsch Logo Platzhirsch Festival Duisburg 1.9.–3.9.2017 // Coexist

Platzhirsch Duisburg

In Coexist verarbeiten Jugendliche ihre Gedanken, Gefühle und Erlebnisse

Eine Gruppe muslimischer Duisburger Jugendlicher hat im Herbst 2014 an einer vom Ofju e.V. - dem Verein für offene Jugendarbeit Neumühl - verantworteten Fahrt nach Auschwitz teilgenommen.

In der Zeit danach haben fünf der muslimischen Jugendlichen zusammen mit der Theaterpädagogin Marina Gerber das Theaterstück Coexist entwickelt.

Es geht um Zivilcourage und die eigene Verantwortung für Veränderungen - ein zeitloses Stück, das fiktiv in Nahost spielt, aber ebenso in einem anderen Land, zu einer anderen Zeit spielen könnte.

Im Mittelpunkt steht dier Frage, wie Vorurteile und Hass von einer Generation an die andere übertragen werden. Dabei Fließen biographische Familiengeschichten, persönliche Erfahrungen mit Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit ein.

Die Premiere hat bereits stattgefunden. Zur Reise nach Auschwitz, wie auch zu diesem Theaterprojekt gibt es einen WestArt-Beitrag von Anke Wolf-Graaf beim WDR.